Kredittilgung

· Kredittilgung

Unter der Kredittilgung wird die Tilgung, also die Rückzahlung, eines in Anspruch genommenen Kreditbetrages bezeichnet. Ein Kreditnehmer, der zum Beispiel zur Finanzierung einer Immobilie einen Kredit aufnimmt, wird diesen in festen Beträgen, inklusive aller anfallenden Gebühren und Zinsen, in der Regel während einer festgesetzten Laufzeit monatlich an den Kreditnehmer zurückzahlen. Die zu zahlende monatliche Rate wird dabei mit Vertragsabschluss zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber fest vereinbart. Dieser Rückzahlungsbetrag wird prozentual ausgedrückt auch als Tilgungssatz bezeichnet.

Nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Laufzeit hat der Kreditnehmer den Kredit, durch die vollständige Kredittilgung, vollständig getilgt. Zudem räumen viele kreditgebenden Institute dem Kreditnehmer auch die Möglichkeit einer Sondertilgung ein. Eine Sondertilgung stellt dabei eine einmalige Zahlung dar, die außerplanmäßig seitens des Kreditnehmers erfolgen kann, aber nicht erfolgen muss. Jedoch muss sich jeder Kreditnehmer vor Zahlung der Sondertilgung bei dem kreditgebenden Institut informieren, ob eine Sondertilgung möglich ist und wie die Zahlung der Sondertilgung erfolgen kann.

Eine Sondertilgung kann für einen Kreditnehmer sinnvoll sein, wenn sich die Zahlung der Sondertilgung auch auf die zu zahlenden Zinsbeträge auswirkt. So kann mit der Zahlung der Sondertilgung auch der zu zahlende Zinsbetrag anteilig verrechnet werden. Einige kreditgebende Institute gewähren dem Kreditnehmer allerdings nicht die Möglichkeit der Sondertilgung oder der Kreditgeber schließt bei einer Sonderzahlung eine Verrechnung des zu zahlenden Zinsbetrages aus. Eine solche außerplanmäßige Tilgung kann immer dann sinnvoll sein, wenn sich die Sonderzahlung auf die Zinsen auswirkt und wenn der Kreditnehmer durch die Zahlung keinen anderen Kredit, wie zum Beispiel den Dispositionskredit, in Anspruch nehmen muss und der Kreditnehmer durch die Zahlung der Sondertilgung liquide bleibt.

Die Kredittilgung wird dabei anhand des Kredit-Tilgungssatzes berechnet, der in Prozent angegeben wird. Der Kreditzins wird mit Abschluss des Kreditvertrages für die Finanzierung der Immobilie festgesetzt. Dabei wird dieser Zinssatz meistens für einen Großteil der Vertragslaufzeit festgesetzt. Neben dem Zinssatz hat auch die Laufzeit der Immobilienfinanzierung eine Auswirkung auf die Höhe der Sondertilgung. Dabei gilt in der Regel, je länger die Laufzeit, desto geringer wird der monatlich zu zahlende Tilgungssatz ausfallen und je kürzer die Laufzeit, desto höher werden die monatlichen Belastungen für den Kreditnehmer ausfallen. Zudem steigen bei einer längeren Laufzeit des Kreditvertrages auch die zu zahlenden Zinsbeträge.
 

Finanzierungs-Tipps im Kreditbereich:

Kredittest und Kreditangebote im Vergleich